Abschnittsfunkübung in Großpertenschlag

Foto: Günther Huber

Im Spätherbst stehen bei den Feuerwehren alljährlich die Funkübungen am Terminplan. Die Abschnittsfunkübung in Großpertenschlag war für Freitag, den 22. Oktober 2021 angesetzt. In der Vorbereitung arbeitete das Team von Sachbearbeiter Patrick Höbarth ein umfassendes Szenario aus: Die Übungsannahme war ein Brand eines Wirtschaftsgebäudes und die Flammen drohten auf benachbarte Gebäude überzugreifen. Im Ernstfall wäre das ein Einsatz der Alarmstufe „B4“ – also ein Brandeinsatz bei dem überregional alarmiert wird und mehrere Löschzüge erforderlich sind.

Die genauen Instruktionen erhielten die elf teilnehmenden Wehren jedoch erst nachdem sie sich bei der Übungsleitstelle im Feuerwehrhaus als einsatzbereit meldeten. Die Aufgabe bestand darin, anhand des fiktiven Brandeinsatzes realitätsnahe Funkgespräche abzuwickeln und dazu auch die erforderliche Dokumentation durchzuführen.

Dabei müssen die Funker Einsatztagebücher und Lageskizzen erstellen. In den relativ engen Fahrzeugkabinen und bei mäßiger Beleuchtung kann das zur Herausforderung werden. Es soll schnell gehandelt werden und dabei darf der Überblick über die Gesamtlage nicht verloren gehen. In der Übungszentrale geht es ohnehin meist etwas hektisch zu, da dort die meisten Anfragen einlaufen und viele Entscheidungen getroffen werden müssen.

Foto: Günther Huber

 

Der zweite Teil der Übung beinhaltete theoretische Fragestellungen, die den Florianis aus der Ausbildung im Nachrichtendienst bzw. aus den Leistungsbewerben bekannt sein sollten. Bei den Übungen werden diese immer wieder in Erinnerung gerufen.

Als Übungsbeobachter war Sachbearbeiter Niklas Steindl (FF Oberkirchen) vor Ort. In seiner Analyse zeigte er sich generell zufrieden mit der Leistung und gab noch einige praktische Tipps.

Seitens der Gemeinde überzeugte sich Bürgermeister Manfred Stauderer von der Ausbildung der Feuerwehren. Auch er sieht den Funk als wichtiges Kommunikationsmittel bei Einsätzen und lud die Übungsteilnehmer auf eine Jause und ein Getränk ins örtliche Gasthaus ein.

Bildtexte:

Foto 01: Die Funker der FF Pehendorf (Günther Huber, Richard Groiß, Clemens Hammerl) nahmen an der Funkübung in Groß Pertenschlag teil (Fotograf: Bernhard Waldbauer)

Foto 02:  Die FF Pehendorf (Bernhard Waldbauer, Richard Groiß, Clemens Hammerl) nahm an der Funkübung in Großpertenschlag teil. (Fotgraf: Günther Huber)

Foto 03: Sachbearbeiter Patrick Höbarth und Kommandant Andreas Barth mit Bürgermeister Manfred Stauderer und Übungsbeobachter Niklas Steindl (Foto: Günther Huber)

von HUBER Günther, ASBÖA]

Zurück