Wasserdienstausbildung der Feuerwehrjugend begonnen

Normalerweise wenn es heiß ist, könnte man denken, die Feuerwehr ist bei Bränden eingesetzt. Heiße Tage nutzt die Feuerwehrjugend um auch die „wässrige“  Seite kennen zu lernen.

Mit viel Spaß machen die Mädchen und Burschen der Feuerwehren Etzen und Ober Neustift das Wasserdienstjugendabzeichen.  Den ersten Teil, die praktischen Übungen, absolvieren sie dieser Tage am Frauenwieserteich. Unter der Anleitung von Herbert Wandl (Feuerwehr Langschlag), lernen die Landratten mal die Feuerwehr-Zille kennen.

 

Weiters üben sie sich im Verheften der Zille und dem Fahren mit Ruder. Julia und Robert Liebenauer übernahmen die Sicherheit im Wasserdienst sowie das richtige Werfen eines Rettungsringes. Seilverbindungen, Begriffsbestimmungen rund um die Leinen und Seile sowie die Knotenkunde wurden  am Ufer zwischendurch geübt. Die Nautischen Begriffe, Erkennen von Gefahren auf offenen Gewässern und die theoretischen Fragen werden in einem zweiten Ausbildungsblock an weniger heißen Ferientagen geübt. Bis Ferienende wird dann die Wasserdienstausbildung sicher abgeschlossen sein.

An dieser Stelle ein herzliches Dankschön  der FF Langschlag, die die Feuerwehrjugend Ober Neustift und Etzen unterstützt. Sigmund Laister stellte sich zur Freude aller am heißesten Tag dieses Sommers mit einem süßen Gruß ein.

Ausklingen ließen die Jugendlichen samt Betreuern diesen herrlichen Tag  dann im Wasser dieser attraktiven Freizeitanlage Frauenwieserteich.

Text: Robert Liebenauer

von HUBER Günther, ASBÖA]

Zurück